REACT

           

S-6.1c COVID-19 - Unterrichtsbezogene Förderangebote im Bereich der kaufmännischen Schulen im Schuljahr 2021/22


Allgemeine Projektbeschreibung

Schülerinnen und Schüler der 9. Schulstufe und/oder Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen (inkl. Sonderformen) holen Lerndefizite in allgemeinbildenden und/oder fachtheoretischen Pflichtgegenständen, die im vergangenen Schuljahr durch die COVID-19-Pandemie entstanden sind, in Form eines zusätzlichen Stundenangebotes nach.

Diese Stunden können als Förderunterricht abgehalten werden. Schülerinnen und Schüler können je nach Bedarf diese Stunden besuchen. Darüber hinaus kann auch eine Gruppenteilung in einem allgemeinbildenden und/oder fachtheoretischen Pflichtgegenstand angeboten werden.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert.

 

Umsetzung des Förderkonzepts in der Handelsschule und im HAK-Aufbaulehrgang Friesgasse

Förderangebot ReAct für die 1. und 3. HAS-Klassen sowie für die 3. AUL-Jahrgänge von 4. Oktober 2021 bis zum Ende des Schuljahres:

1. HAS: wöchentlich 1 ReAct-Stunde in BWR ODER Englisch (im wöchentlichen Wechsel),
3. HAS: wöchentlich 1 ReAct-Stunde in Englisch und 14tägig 1 ReAct-Stunde in Deutsch,
3. AUL: wöchentlich 1 ReAct-Stunde in Deutsch und 14tägig 1 ReAct-Stunde in Italienisch.

Die Stunden sind im elektronischen Klassenbuch ersichtlich. Bei entsprechendem schulischem Erfolg in den geförderten Gegenständen ist eine Abmeldung von dieser Fördermaßnahme möglich.

Anhang